Standortdaten > Daten & Fakten

Burghausen - eine der finanzstärksten Kommunen Bayerns

Grundlage des wirtschaftlichen Erfolgs der Stadt Burghausen ist die hier ansässige Chemie- und Raffinerie-Industrie, die auf diesem Bild symbolträchtig den faszinierenden Einklang mit dem historischen Ensemble in Szene setzt. (Foto: Fally)
Grundlage des wirtschaftlichen Erfolgs der Stadt Burghausen ist die hier ansässige Chemie- und Raffinerie-Industrie, die hier im Bild symbolträchtig den faszinierenden Einklang mit dem historischen Ensemble in Szene gesetzt ist. (Foto: Fally)
Auf eine Summe von über 700 Mio. Euro beziffert sich das städtische Haushaltsvolumen von 2011 bis 2016. Mit Gesamthaushalten im hohen zweistelligen und in "Boom"-Jahren sogar im dreistelligen Millionenbereich gehört Burghausen zu den finanzstärksten Kommunen Bayerns.
Auf eine Summe von über 700 Mio. Euro beziffert sich das städtische Haushaltsvolumen von 2011 bis 2016.
Knapp 100 Mio. Euro Kreisumlage wurden zwischen 2013 und 2016 an den Landkreis Altötting abgeführt. Über 36 Mio. Euro gingen von Burghausen als Gewerbesteuerumlage in dieser Zeit an den Freistaat Bayern (Grafiken: Stadt Burghausen)
Knapp 100 Mio. Euro Kreisumlage wurden zwischen 2013 und 2016 an den Landkreis Altötting abgeführt. Über 36 Mio. Euro gingen von Burghausen als Gewerbesteuerumlage in dieser Zeit an den Freistaat Bayern (Grafiken: Stadt Burghausen)

Burghausen ist Südostbayerns erfolgreichster Wirtschafts- und Innovationsstandort und zählt zu den finanzstärksten Kommunen des Freistaats.

Das Bruttoinlandsprodukt der Stadt beträgt jährlich bis zu rund 6 Milliarden Euro, das hauptsächlich mit Chemie- und Petrochemie-Produkten erwirtschaftet wird und mit der Wirtschaftsleistung einer Vielzahl an kleinen, mittelständischen und großen Handels-, Gewerbe- und Industriebetrieben, Dienstleistern und Zulieferern.

Bei der Steuerkraftzahl belegt Burghausen mit rund 3.729 Euro (2013) je Einwohner den Spitzenplatz im Landkreis Altötting, den 6. Platz im Regierungsbezirk Oberbayern und in ganz Bayern den 9. Platz.

Nettosteuern: Burghausen ganz vorne in Bayern

Unter den 191 kreisangehörigen Gemeinden und Städten über 10.000 Einwohner in ganz Bayern nimmt Burghausen (ca. 20.000 Einwohner) einen Spitzenrang ein bei den Einnahmen aus eigenen Steuern. Beim Haushaltsvolumen belegte die Salzachstadt z. B. 2010 mit 137 Mio. Euro den dritten Platz nach Neu-Ulm (142 Mio. Euro/53.000 Einwohner) und München-Grünwald (359 Mio. Euro/11.000 Einwohner - hohe Millionärs-Dichte).

Im Vergleich mit den 25 kreisfreien Städten zwischen 40.000 und 1,3 Mio. Einwohnern in ganz Bayern bewegt sich Burghausen beim Nettosteueraufkommen unter den ersten zehn Plätzen.

Unsere Finanzstärke auf einen Blick:

  • 6 Mrd. Euro Bruttoinlandsprodukt am Standort Burghausen
  • hohe 2-3stellige Mio.-Euro- Gesamthaushalte der Stadt (z. B. 2016: knapp 100 Mio. € und 2015: 136 Mio. €)
  • 42 Mio. Euro an Gewerbesteuer 2017 geplant (2016: 58 Mio. €)
  • 95 Mio. Euro für die Landkreisumlage bis 2018
  • 3.729 Euro Steuerkraft je Einwohner (2012: ca. 3.434 €)
  • ca. 180 Euro Schulden/Einwohner (Bayern: 662 €)

Gemeindefinanzen & Realsteuervergleich Bayern:

  • Nettosteuern unter den besten Kommunen in Bayern (Vgl. mit 191 kreisfreien Gemeinden und Städten über 10.000 Einwohner)
  • Haushaltsvolumen unter den besten 10 (Vgl. dito)

Home